Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten e.V.
Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten e.V.

Interkultureller Garten Kiel

 

Ein Interkultureller Garten für Kiel

 

Mitte der 1990er Jahre entstand der erste interkulturelle Garten in Deutschland und seitdem hat sich die Idee des gemeinsamen Gärtnerns schnell verbreitet. Nicht ganz so verbreitet sind interkulturelle Gärten als Begegnungs- und Rückzugsorte für Menschen, die als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind.

Seit Februar 2014 bietet der Interkulturelle Garten Kiel auf dem Gelände des Sport- und Begegnungsparks Gaarden gerade diesen Menschen, deren Aufenthaltsstatus oft unsicher ist, die häufig keinen Anspruch auf Deutschkurse haben und teilweise durch ihre Flucht traumatisiert sind, einen solchen Ort.

Geflüchtete werden hierzulande vielfältig benachteiligt. Diskriminierungen werden wahrgenommen und führen besonders bei jungen Menschen zur Entmutigung und Abschottung. Im Interkulturellen Garten Kiel werden Unterschiede als Chancen erkannt, Impulse und Kompetenzen der zugewanderten Menschen sind sehr willkommen: Die Gemeinschaft profitiert vom Wissen und den Fähigkeiten jedes Einzelnen, gleichzeitig werden Rituale der Gastfreundschaft ausgetauscht und gepflegt.
Der Interkulturelle Garten Kiel hat sich bereits jetzt zu einem Ort der Begegnung für Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsländern und Kulturen entwickelt.
Kernpunkt dieses Projektes ist die gemeinschaftliche Nutzung des zur Verfügung stehenden Grundstücks. Flächen, für die sich alle Teilnehmenden verantwortlich fühlen, werden gemeinsam angelegt - zum biologischen Anbau von Obst, Gemüse und Zierpflanzen ebenso wie zum geselligen Beisammensein. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit eigene Beete zu bewirtschaften.
Neben der regionalen natur- und klimaschonenden Produktion von Lebensmitteln wird hier gleichzeitig ein Beitrag zur gesunden Ernährung geleistet. Das Erlernen der deutschen Sprache geschieht so fast nebenbei!

In den Wintermonaten ruht der Garten. Um in Kontakt zu bleiben und eine andere Form des Miteinanders zu pflegen, wird in dieser Zeit wöchentlich gemeinsam gekocht. Dabei ist abwechselnd jeder einmal Küchenchef*in und leitet alle übrigen an. Gegessen wird dann natürlich zusammen, zum Beispiel Arabisch, Persisch, Türkisch, Polnisch oder auch mal Deutsch.

Angesprochen sind Geflüchtete, Migrantinnen und Migranten sowie alle anderen interessierten Hobby- und Kleingärtner*innen, die gemeinsam planen, gestalten, säen, pflanzen und ernten wollen und außerdem an einem vielfältigen Austausch interessiert sind.

Wir treffen uns im Interkulturellen Garten immer freitags ab 14:00 Uhr sowie mitwochs vormittags nach Absprache.
Der Interkulturelle Garten befindet sich im Sport- und Begegnungspark, zu erreichen am besten über die Stoschstraße (Freibad Katzheide), 24143 Kiel-Gaarden

Anfahrt mit dem Bus:

Vom Hauptbahnhof Kiel mit den Linien 22, 71/72 oder 101:

- bis Haltestelle „Stoschstraße“, Ostring

Wegbeschreibung Interkultureller Garten
Wegbeschreibung20150622_Interkultureller[...]
PDF-Dokument [204.0 KB]

Vergangenes unter Rückblick

Jetzt auch bei Facebook

 

Bei Fragen melden Sie sich bitte bei:

Annette Tempelmann

0176 – 76 90 28 09  oder unter tempelmann[at]zbbs-sh.de

 

Gefördert wird das Projekt durch die BINGO Projektförderung, die Robert Bosch Stiftung, die Landeshauptstadt Kiel und die Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis. Vielen Dank!

Weiterhin bedanken wir uns für die Unterstützung durch das Regionale Berufsbildungszentrum Technik (RBZ Technik), die Deutsche Angestellten-Akademie GmbH (DAA), den Gartenbaubetrieb "Lars Mirold - Garten und Landschaftsbau" und das Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel. Ein besonderer Dank gilt den MitarbeiterInnen des Sport- und Begegnungsparks Gaarden sowie der Hans-Christian-Andersen-Schule, für die unkomplizierte und sehr angenehme Zusammenarbeit!

2014 - ein Rückblick in Bildern

INFOS ZUR ZBBS AUF:

Kundenorientierte Qualitätstestierung für soziale Dienstleistungsanbieter
Schulprojekt der ZBBS gewinnt Auszeichnung!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© ZBBS e.V.