Deutsch lernen

Sprache ist der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe und Integration. Dazu bietet die ZBBS allgemeine Integrationskurse und Integrationskurse mit Alphabetisierung an.

Neue Kurse:

Berufssprachkurs (B2)
Start: 06.12.2021
Mo-Do von 13:15-17:30 Uhr

Eine Anmeldung ist ab dem 08.11.2021 möglich.

Integrationskurs mit Alphabetisierung
Start: 10.01.2022
Mo-Mi von 09:00-12:15 Uhr

Allgemeiner Integrationskurs
Start: 13.01.2022
Mo-Do von 09:00-13.15 Uhr

Allgemeiner Integrationskurs
Start: 31.01.2022
Mo-Fr von 08:30-12:45 Uhr

Anmeldung für alle Kurse:

Anmeldung für alle Kurse ist ab sofort möglich, sofern kein anderer Termin genannt wird.

bei Albina Cemanovic und Anna Wuhnsen
Montag – Donnerstag 08:00 bis 15:00 Uhr
Sophienblatt 64a, 1. OG
Telefon: 0431-2001150
E-Mail: cemanovic@zbbs-sh.de wuhnsen@zbbs-sh.de

 

Weiterführende Informationen zu den Deutschkursangeboten der ZBBS finden Sie auf diesen Seiten:

 

Der Integrationskurs

Allgemeiner Integrationskurs:

Der allgemeine Integrationskurs umfasst 700 Unterrichtseinheiten (UE). Davon sind 600 UE Deutschunterricht, hiernach erfolgt eine DTZ B1 Prüfung. Im Anschluss daran erfolgt noch der Orientierungskurs, der 100 UE umfasst und mit dem Test „Leben in Deutschland“ abschließt.

Sollte die DTZ Prüfung im ersten Versuch nicht bestanden werden, können beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitere 300 UE, bei vorheriger ordnungsgemäßer Teilnahme, beantragt werden. Die Integrationskurse in der ZBBS werden mit einem Stundenumfang von 20 oder 25 Stunden pro Woche angeboten.

Integrationskurse mit Alphabetisierung:

Der Integrationskurs mit Alphabetisierung umfasst 900 UE. Bei ordnungsgemäßer Teilnahme am Integrationskurs können nach dem Enden der 900 UE nochmals 300 UE ohne das Ablegen einer DTZ Prüfung beantragt werden. Nach den 1200 UE Alphabetisierungskurs folgt auch hier der Orientierungskurs mit 100 UE, der mit dem Test „Leben in Deutschland“ abschließt.

Der Integrationskurs wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert. Für ALG II- und Sozialhilfeempfänger ist der Kurs kostenlos. Erwerbstätige müssen sich in der Regel mit 2,20 € pro Stunde an den Kosten beteiligen.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Antragstellung. Mehr Informationen sowie Formulare finden Sie auf der Internetseite des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.

Inhalte der Integrationskurse:

Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

  • Einkaufen/Handel/Konsum
  • Wohnen
  • Gesundheit und Hygiene/menschlicher Körper
  • Arbeit und Beruf
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Medien und Mediennutzung.

Außerdem lernen Sie, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben. Die Themen variieren, je nachdem welche Kursart Sie besuchen. Am Ende sollen sich die Kursteilnehmenden selbständig ausdrücken und verständigen, sich in der Gesellschaft zurecht finden sowie sich ohne fremde Hilfe informieren und weiter orientieren können.

Orientierungskurs

Die Einheiten zu “Leben in Deutschland” erfolgen im Anschluss an den Sprachkurs. Sie umfassen insgesamt 100 Stunden. In diesem Kurs werden folgende Themenbereiche behandelt:

  • Politik und Demokratie
  • Geschichte und Verantwortung
  • Mensch und Gesellschaft

Der Orientierungskurs endet mit dem Leben in Deutschland-Test.
Besteht man die Sprachprüfung und den Test zu “Leben in Deutschland”, erhält man mit dem Zertifikat Integrationskurs eine Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss des Integrationskurses.

Deutschtest für Zuwanderer

Der Sprachkurs endet mit der skalierten Sprachprüfung DTZ, dem „Deutsch-Test für Zuwanderer“. Der DTZ ermöglicht den Teilnehmenden, am Ende des Kurses ihre tatsächliche Sprachkompetenz über die Kompetenzstufen A2 bis B1 nachzuweisen.
Der DTZ besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Um das B1-Zertifikat zu bekommen, muss im Prüfungsteil „Sprechen“ und in einem der beiden anderen Teile „Hören und Lesen“ oder „Schreiben“ das Niveau B1 erreicht werden.

Zweitschriftlernerkurs

Teilnehmende für den Zweitschriftlernerkurs sind Personen, die bereits schriftsprachliche Kompetenzen auf der Wort-, Satz-, und Textebene in einer Sprache mit nicht latinischem Schriftsystem entwickelt haben. Außerdem sollten Teilnehmende über eine Schul- oder Berufsausbildung aus ihrem Heimatland verfügen. Der Zweitschriftlernerkurs umfasst 900 UE. Nach den 900 UE findet eine DTZ B1 Prüfung statt. Bei Nichtbestehen der Prüfung können noch weitere 300 UE beantragt werden. Im Anschluss an den Kurs erfolgt auch hier der Orientierungskurs, der mit dem Test „Leben in Deutschland“ abschließt.

 

Deutschkurse für Geflüchtete

Deutschkurse für Geflüchtete

Im Rahmen des Projektes 'STAFF.SH - Starterpaket für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein' bietet die ZBBS e.V. Kurse zur sprachlichen Erstorientierung an. Die Kurse werden über das Land Schleswig-Holstein finanziert und reichen von Alphabetisierung bis zur DtZ-Prüfung.

Das Angebot richtet sich an alle Geflüchteten, die keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben.

Ein STAFF-Kurs umfasst insgesamt 3 Module à 100 Unterrichtsstunden (4 Module für Alpha-Kurse) und ist Dank der Förderung des Landes Schleswig-Holstein kostenlos. Teilnehmende, die den STAFF-Basiskurs besucht haben, können einen weiteren, hierauf aufbauenden Kurs besuchen. Nach jedem Kurs ist eine A1-/A2-/DTZ-Prüfung obligatorisch. Bei nicht bestandener Prüfung besteht sowohl nach dem Basiskurs als auch nach dem Aufbaukurs die Möglichkeit ein Wiederholermodul von 100 UE zu besuchen und die Prüfung erneut abzulegen.

Die Kurse vermitteln:

  • sprachliche und kulturelle Grundlagen zur Kommunikationskompetenz in der deutschen Sprache
  • Kenntnisse über Lebensweise und Umgangsformen in der deutschen Gesellschaft
  • Wissen über Beratungs- und Serviceangebote vor Ort

Ansprechpartner*innen: Marina Büürma und Enno Schöning 

Eine Anmelde-Sprechstunde findet immer freitags in der Zeit von 10 bis 11 Uhr statt. Wir sind in den Büros der ZBBS, Sophienblatt 64; 24114 Kiel; 3.OG.
 

Eine Anmeldung ist aber auch online möglich: staff@zbbs-sh.de 

Hier gibt es den Anmeldebogen zum Download.

DeuFöV

Sprachkurse, die im Rahmen der neuen berufsbezogenen Deutschförderung gem. § 45 a (DeuFöV) angeboten werden können, bauen unmittelbar auf den Integrationskursen auf. In den Integrationskursen lernen Zugewanderte die deutsche Alltagssprache. In daran anschließenden berufsbezogenen Sprach- und Weiterqualifizierungsmodulen des DeuFöV-Programms werden arbeitssuchende Migrant*innen und Geflüchtete kontinuierlich auf den Arbeitsmarkt vorbereitet - vor allem durch berufsbezogene Deutschsprachförderung, aber auch durch Spezialmodule, deren Schwerpunkt auf fachspezifischen Inhalten liegt.

Einen Überblick zur berufsbezogenen Sprachförderung gem. § 45a finden Sie auf der Homepage der Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.